Aktuelle Meldungen

Geänderte Sprechzeiten der Verwaltung ab 02.10.2023 Meldung vom 16. Januar 2023

Ohne Terminvergabe
Donnerstag           07.30 Uhr bis 12.00 Uhr und
                                14.00 Uhr bis 16.00 Uhr
 
Mit Terminvergabe
Montag                  07.30 Uhr bis 12.00 Uhr
Dienstag              07.30 Uhr bis 12.00 Uhr und
                               15.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Freitag                   07.30 Uhr bis 12.00 Uhr

Die Öffnungszeit ohne Termin beschränkt sich auf den Donnerstag von 7.30 Uhr bis 12.00 Uhr und 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr.
 
Für die restlichen Tage sind Termine zu vereinbaren. Die Termine können telefonisch beim Sachbearbeiter oder online über die Gemeindehomepage vereinbart werden. Der Link zur Terminbuchung lautet: https://www.engstingen.de/Startseite/Rathaus/termine+online+buchen.html


Ihre Gemeindeverwaltung
 
 
 




Bürgerbegehren 2023 Meldung vom 19. Juni 2023

Gemeinsam für unsere Demokratie und gemeinsam gegen jegliche Art von Extremismus Meldung vom 31. Januar 2024

In der letzten Kreisverbandssitzung der Ober-/ Bürgermeisterinnen und Bürgermeister der Städte und Gemeinden des Landkreises Reutlingen am 24.01.2024 in Lichtenstein wurden unter anderem auch die aktuellen Entwicklungen in unserer Gesellschaft, gerade im Hinblick auf extremistische Strömungen, gemeinsam besprochen und sich ausgetauscht. Alle Ober-/Bürgermeisterinnen und Bürgermeister halten es gerade in diesen herausfordernden Zeiten für wichtig, sich persönlich für die Demokratie einzusetzen und klar und eindeutig Position und Stellung gegen extremistische Äußerungen, egal ob von rechts oder links, zu beziehen. Extremistische Bestrebungen bedrohen unsere freiheitlich-demokratische Ordnung, unsere Gesellschaft im Gesamten und unser friedliches und tolerantes Zusammenleben in unseren Städten und Gemeinden. Das Gebot der Stunde ist „Gemeinsam zusammenzustehen“ und sich aktiv und öffentlich zu unseren Freiheits- und Grundwerten der Bundesrepublik Deutschland zu bekennen. Aus unseren Kommunen, in denen Menschen unterschiedlichster Herkunft, Religion und Kulturen friedlich zusammenleben, wissen wir, wie wichtig gesellschaftlicher Zusammenhalt und Solidarität sind. Unsere Städte und Gemeinden sind demokratisch, weltoffen und vielfältig. Das ist unsere Stärke und dafür stehen wir. 
Christof Dold, Pliezhausen, Kreisverbandsvorsitzender
Stefan Wörner, Pfullingen, 1. stv. Kreisverbandsvorsitzender
Florian Bauer, St. Johann, 2. stv. Kreisverbandsvorsitzender
Elmar Rebmann, Bad Urach
Michael Hillert, Dettingen an der Erms
Mario Storz, Engstingen
Eric Sindek, Eningen unter Achalm
Klemens Betz, Gomadingen
Roland Deh, Grabenstetten
Volker Brodbeck, Grafenberg
Ulrike Holzbrecher, Hayingen
Simon Baier, Hohenstein
Siegmund Ganser, Hülben
Peter Nußbaum, Lichtenstein
Robert Mellinghoff, Mehrstetten
Carmen Haberstroh, Metzingen
Mike Münzing, Münsingen
Reinhold Teufel, Pfronstetten
Tobias Pokrop, Riederich
Thomas Keck, Reutlingen
Anja Sauer, Römerstein
Uwe Morgenstern, Sonnenbühl
Katja Fischer, Trochtefingen
Silke Höflinger, Walddorfhäslach
Dr. Christian Majer, Wannweil
Alexandra Hepp, Zwiefalten
 

Öffnungszeiten des Bürgermeisteramts Engstingen während der Fasnet Meldung vom 31. Januar 2024

Bitte beachten Sie die eingeschränkten Öffnungszeiten der Rathausverwaltung während der närrischen Tage: Am Donnerstag, 08.02.2024, wird das Rathaus von den Narren gestürmt und ist daher ab 10.00 Uhr geschlossen. Am Freitag, 09.02.2024 sind wir zu den gewohnten Zeiten, mit Terminvergabe, von 08.00 bis 12.00 Uhr für Sie da. Am Rosenmontag, 12.02. und Fasnetsdienstag, 13.02.2024 bleibt das Rathaus geschlossen. Bei Sterbefällen erreichen Sie uns unter der Tel. 0174 3429689.

Kommunalpolitischer Jahresrückblick 2023 von Bürgermeister Mario Storz Meldung vom 13. Dezember 2023

Den Jahresrückblick 2023 von Herrn Bürgermeister Mario Storz finden Sie hier ((490,1 KB)).

Offener Brief zur Flüchtlingssituation im Landkreis Reutlingen Meldung vom 17. Oktober 2023

Offener Brief an die Bundesinnenministerin und die Landesjustizministerin der Bürgermeisterinnen und Bürgermeister zur Flüchtlingssituation im Landkreis Reutlingen 
 
In der letzten Kreisverbandssitzung der Bürgermeisterinnen und Bürgermeister der Städte und Gemeinden des Landkreises Reutlingen wurde die prekäre Situation der Flüchtlingsunterbringung im Landkreis Reutlingen und deren unmittelbare Auswirkungen auf alle Städte und Gemeinden des Landkreises besprochen. 
 
Im Jahr 2022 hat Baden-Württemberg rund 178.000 Geflüchtete aufgenommen, darunter rund 27.800 Asylbegehrende, rund 146.300 Geflüchtete aus der Ukraine, wovon rund 46.700 vorübergehend in der Erstaufnahme untergebracht wurden, sowie rund 3.400 weitere Einreisende im Rahmen der humanitären Aufnahme.Damit wurden im Jahr 2022 deutlich mehr Personen aufgenommen als im gesamten Jahr 2015, dem Höhepunkt der damaligen Fluchtbewegungen, und dem Jahr 2016 zusammen. 
 
Von Januar bis Juli 2023 haben 20.221 Personen in BW einen Asylerstantrag gestellt. Dies sind mehr als doppelt so viele wie zur selben Zeit im Vorjahr (9.988). Stand25.08.2023 befinden sich aktuell 173.267 gemeldete ukrainische Flüchtlinge in Baden- Württemberg. 
 
Die umfangreiche Aufnahme Geflüchteter in diesem Jahr und den vergangenen Jahren ist ein eindeutiger Beleg dafür, dass die Gemeinden, Städte und Landkreise in Baden- Württemberg sich zu ihrer humanitären Verantwortung wie kaum anderswo innerhalb der EU bekennen. Nicht zuletzt auch durch die vielerorts weitreichende Unterstützung in Form von bürgerschaftlichem Engagement wurden die verfügbaren Kapazitäten bei der Unterbringung, Begleitung und Integration der Geflüchteten mobilisiert. 
 
Gleichwohl ist es auch kommunalpolitische Aufgabe, die Grenzen des vor Ort Leistbaren zu erkennen und im Sinne eines gesamtverantwortlichen Handelns auf ein gutes Miteinander innerhalb der Ortsgemeinschaft zu achten. Hierzu gehört auch, dass im Angesicht abnehmender Akzeptanz die Zugänge von geflüchteten Personen nicht dauerhaft weiter ansteigen können. 
 
Mittlerweile sind die Kapazitäten für die Unterbringung von Geflüchteten bei den Städten und Gemeinden im Landkreis nahezu erschöpft. Stand heute sind von den Städten und Gemeinden seit Anfang 2022 insgesamt rund 4.200 Geflüchtete (aus der Ukraine und anderen Herkunftsländern) untergebracht worden. Die Prognose geht 
davon aus, dass allein bis Jahresende nochmals mit etwa 1.300 Geflüchteten im Landkreis zu rechnen ist. Schon jetzt sind die Integrationsressourcen jedoch überlastet: In den Kitas gibt es keine freien Plätze mehr, die Schulen sind voll, die ärztliche Versorgung über der Belastungsgrenze und auch Sprachkurse sind nicht annährend in ausreichendem Maße verfügbar. Das Personal in den Städten und Gemeinden und auch die vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer arbeiten weit über ihrem Limit. Die Grenzen des Machbaren sind erreicht! 
 
Den Städten und Gemeinden ist durchaus bewusst, dass sie rechtlich verpflichtet sind, im Rahmen der Geflüchteten-Aufnahme für Unterbringungsmöglichkeiten zu sorgen. Ohne das außerordentliche Engagement aller Akteure und der ehrenamtlich Engagierten sowie die Unterstützung aus der Bevölkerung in der Zurverfügungstellung von Wohnraum wäre diese Aufgabe schon jetzt nicht mehr leistbar. Festzuhalten gilt aber, dass wir auf eine Überforderung des Gemeinwesens zusteuern und aktuell weder Bund noch Land Sorge dafür tragen, dass den Städten und Gemeinden wirksam geholfen wird. Wir alle fühlen uns schlicht und ergreifend im Stich gelassen. 
 
Wir fordern deshalb sofortige, schnelle und wirksame Maßnahmen sowie Entscheidungen seitens des Bundes und des Landes, welche uns in die Lage versetzen, die Herkulesaufgabe der Geflüchteten-Unterbringung meistern zu können. 
 
Für alle Städte und Gemeinden des Landkreises Reutlingen. 
Christof Dold, Kreisverbandsvorsitzender

Stefan Wörner, stv. Kreisverbandsvorsitzender

Dr. Ulrich Fiedler, Landrat

Elmar Rebmann, Bad Urach

Michael Hillert, Dettingen an der Erms

Mario Storz, Engstingen

Eric Sindek, Eningen unter Achalm

Klemens Betz, Gomadingen

Roland Deh, Grabenstetten

Volker Brodbeck, Grafenberg

Ulrike Holzbrecher, Hayingen

Simon Baier, Hohenstein

Siegmund Ganser, Hülben

Peter Nußbaum, Lichtenstein

Robert Mellinghoff, Mehrstetten

Carmen Haberstroh, Metzingen

Mike Münzing, Münsingen

Reinhold Teufel, Pfronstetten

Tobias Pokrop, Riederich

Thomas Keck, Reutlingen

Anja Sauer, Römerstein

Uwe Morgenstern, Sonnenbühl

Florian Bauer, St. Johann

Katja Fischer, Trochtelfingen

Silke Höflinger, Walddorfhäslach

Dr. Christian Majer, Wannweil

Alexandra Hepp, Zwiefalten
 

Öffentliche Bekanntmachung zur Flurbereinigung Engstingen-Kohlstetten Widmung bzw. Entwidmung von Feldwegen Meldung vom 29. August 2023

Gemeinde Engstingen
Landkreis Reutlingen
 
Öffentliche Bekanntmachung zur Flurbereinigung Engstingen-Kohlstetten
Widmung bzw. Entwidmung von Feldwegen
 
Im Flurbereinigungsverfahren Engstingen Kohlstetten wurden die aus der Karte „Flurbereinigung Engstingen-Kohlstetten Wegenetz“ vom 03.08.2023 ersichtlichen Feld- und Waldwege (gemeinschaftliche Anlagen) angelegt. Sie wurden als beschränkt öffentliche Wege mit der Ausführung des Flurbereinigungsplanes am 03.07.2023 dem Verkehr endgültig überlassen. Damit gelten diese Wege gemäß § 5 Abs. 6 Satz 1 des Straßengesetzes für Baden-Württemberg i. F. v. 11.05.1992 – StrG für den Verkehr gewidmet.
 
Im Flurbereinigungsplan wurden auch alle nicht wieder ausgewiesenen öffentlichen Feld- und Waldwege mit der Ausführung dieses Planes am 03.07.2023 dem Verkehr entzogen. Nach § 7 Abs. 5 StrG gelten sie somit ab diesem Zeitpunkt als entzogen (entwidmet). Die entzogenen Wege sind ebenfalls in der Karte „Flurbereinigung Engstingen-Kohlstetten Wegenetz“ vom 03.08.2023 dargestellt.
 
Die vom Landratsamt Reutlingen, Kreisamt für Landentwicklung und Vermessung, Bereich Flurneuordnung erstellte Karte M 1 : 5.000 des „Wegenetzes“ vom 03.08.2023 kann in der Zeit vom Montag 4. September 2023 bis zum Mittwoch 4. Oktober 2023 beim Bürgermeisteramt Engstingen, Zimmer 5, während der üblichen Dienstzeiten eingesehen werden.
 
Link zur Karte „Flurbereinigung Engstingen-Kohlstetten Wegenetz 03.08.2023“  ((7,306 MB))
 
Anmerkung:
Die von der Teilnehmergemeinschaft angelegten Wege sind für eine mittlere Beanspruchung ausgelegt (Achslast bis zu 5 t), im Übrigen gelten die gesetzlichen Vorschriften. Sie dienen der Bewirtschaftung der Feld-/Wald und sonstigen Grundstücke

Präsentationen zur Einwohnerversammlung am Montag, 19. Juni 2023, 18.00 Uhr, in der Freibühlhalle, Großengstingen zum Bürgerentscheid Windkraftanlagen Meldung vom 20. Juni 2023

Die Präsentation der Windkraft Schonach finden Sie hier. ((2,681 MB))
Die Präsentation des Regionalverbands Neckar Alb finden Sie hier ((5,016 MB)).
Die Präsentation von Herrn Bürgermeister Storz finden Sie hier. ((1,483 MB))
Den Redebeitrag von Frau Gudrun Glück, Bürgerinitiative finden Sie hier ((429,9 KB)).
Den Redebeitrag von Frau Sabine Wälder, Bürgerinitiative finden Sie hier. ((74,3 KB))

Auf die Räder, fertig, los! – STADTRADELN ab dem 24. Juni im Landkreis Reutlingen Meldung vom 14. Juni 2023

Die aktuelle Pressemitteilung finden Sie hier. ((161,1 KB))

Sterntour am 25.06.2023 von Engstingen nach Hayingen, mehr Informationen finden Sie hier. ((750,5 KB))

Bürgerentscheid WindkraftanlagenEinladung zur Einwohnerversammlung am Montag, 19. Juni 2023, 18.00 Uhr, in der Freibühlhalle, Großengstingen Meldung vom 14. Juni 2023

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, der Gemeinderat hat beschlossen, zum Bürgerentscheid Windkraftanlagen eine erneute Informationsveranstaltung durchzuführen. Die Teilnahme ist hierbei auf die Einwohnerinnen und Einwohner der Gemeinde Engstingen beschränkt.Ausgenommen hiervon sind die Fachreferenten zu den einzelnen Vorträgen, die Vertreter der Presse sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Gemeindeverwaltung. Im Zweifelsfall wird die Eigenschaft als Einwohnerin oder Einwohner der Gemeinde beim Einlass überprüft. Bitte halten Sie hierzu gegebenenfalls Ihren Personalausweis bereit. Moderiert wird die Versammlung von Herrn Regierungspräsident a.D. Dr. Jörg Schmidt als externem Moderator. Die Einwohnerversammlung findet am Montag, den 19. Juni 2023 um 18.00 Uhr in der Freibühlhalle Großengstingen statt. Die Einwohnerinnen und Einwohner der Gemeinde sind zur Teilnahme, zur Information und zum Austausch an diesem Abend herzlich eingeladen. Ihr Mario StorzBürgermeister

 | 
owered by Komm.ONE