Friedenslinde Kohlstetten

Friedenslinde Kohlstetten

Die Kohlstetter Friedenslinde wurde im Frühjahr 1871 auf dem Gewann Steigäcker aufgrund der Beendigung des Deutsch-Fanzösischen Krieges von 1870/71 gepflanzt. Sie sollte ein Symbol des nun erreichten Friedens darstellen.
Dies war den Menschen in Kohlstetten und Deutschland dann auch für mehr als vierzig Jahre vergönnt.
Die Friedenslinde wuchs in beachtliche Dimensionen und wurde bereits am
21. März 1940 aufgrund des damaligen Naturschutzgesetzes aus landeskundlichen und landschaftstypischen Merkmalen zum Naturdenkmal erklärt. Bereits zu dieser Zeit wies sie einen Stammumfang von 3,50 m und eine Höhe von 20 m auf.
Heute ist ihr Stamm zum Teil hohl, ihre ausladende Krone mit Spannbändern stabilisiert und der Stammumfang beläuft sich derzeit auf 5,60 m.

Imposant blickt die Friedenslinde bis heute von den Steigäckern her aufs Dorf herüber.

powered by DIKO